Empörungskultur: Hauptsache meckern!

“Wir Deutschen” tun uns schwer mit dem Begriff der Leitkultur, dabei ist die Antwort doch ganz einfach: Meckern. Kaum etwas verbindet die “deutsche Seele” so sehr wie sich kollektiv aufzuregen und zu beschweren. Lieber 15 Sekunden weniger nachdenken, dafür fünf Minuten vollgepackt mit Polemik.

Schlaglöcher und verfallende Bücken? “Verdammte Sparpolitik! Keiner denkt an die Zukunft!” Bauarbeiten? “Überall wird gebaut! Nirgends kommt man mehr voran!” Schlechtes WiFi in der U-Bahn? “Die ganze Welt hängt uns ab. Peinlich!” Neue Technik für besseren Handy-Empfang? “Haben wir keine dringenderen Probleme?!”

Natürlich gibt es gute Gründe sich aufzuregen, oft stehen Zynismus und Polemik aber einer konstruktiven Debatte im Weg und blockieren damit Lösungen, die am Ende womöglich zu weniger Aufregung führen würden.

Medien befeuern die Aufregung gerne, denn Negativschlagzeilen bringen Klicks, Kommentare und am Ende Geld. Selten ist Platz für die vielen kleinen und großen Erfolgsmeldungen.

Über diese und weitere Themen reden wir in dieser Sendung.