Depressionen - Nicht einfach nur schlecht 'drauf

Depressionen… Das ist weit mehr als “jeder ist mal schlecht gelaunt” oder “Augen zu und durch”. Die Folgen wurden und werden vor allem durch prominente Menschen immer wieder ins öffentliche Bewusstsein gerückt: Nicht zuletzt massiver Drogenkonsum und Suizid sind dabei nur die offensichtlichsten Erscheinungsbilder.

Aber der weitaus größte Teil der Betroffenen steht nicht im Rampenlicht, wird schnell vergessen oder in eine Schublade gesteckt. Von gut gemeinten Ratschläge à la “Mach doch mal…, dann wird das schon” über Vorurteile der Marke “Ich heule auch nicht rum, wenn ich mal einen miesen Tag habe” bis hinzu Stigmatisierung und Verachtung hat unsere Gesellschaft alles zu bieten – insbesondere wenn im Netz über Suizid in Folge von Depressionen “diskutiert” wird.

Wir wollen diese Folge mit Chester Bennington (u.a. Linkin Park) und Chris Cornell (Soundgarden und Audioslave) beginnen, uns aber schnell den gesamtgesellschaftlichen Problemen, sei es Druck in der Schule, sozialen Medien oder der Arbeitswelt, zuwenden.